QFD – Webinar Series 2020

An alle Mitglieder und Freunde des QFD-Institut Deutschland,
 
Wir werden in diesem Jahr zwar keine internationale Konferenz durchführen können, wir planen jedoch unsere QFD Best Practice Workshop mit Zertifizierung in Form eines Webinars durchzuführen.

In einer Reihe von Terminen werden praktische QFD-Anwendungen vorgestellt und diskutiert. Dabei wird die neue QFD ISO-Norm eine besondere Rolle spielen. Wenn sie mit einer praktischen Arbeit oder einem Studienprojekt aktiv partizipieren möchten, freuen ich mich über Ihre Nachricht (pietsch@qfd-id.de).

Wir melden uns wenn die Termine und Modalitäten spruchreif sind!

To all members and friends of the QFD Institute Germany,

Unfortunately there is no international conference this year; however, we’re planning to offer a QFD best practice workshop with certification as a webinar.

Practical QFD applications will be presented and discussed not on one date but in a series of several webinars. The new QFD ISO should receive special attention. If you may like to present a practical application or a study project, I look forward to your message (pietsch@qfd-id.de).

We’ll let you about when dates and rules soon!

ISQFD 2015

21. Internationales QFD Symposium

Hangzhou, China

Die Konferenzserie „International Symposium on Quality Function Deployment“ (ISQFD) thematisiert nun seit mehr als 20 Jahren alle Themen aus Praxis und Forschung rund um QFD und fördert den internationalen Austausch zwischen Wissenschaftlern und Praktikern zu diesem Themengebiet. 2015 fand nun das 21. ISQFD von 25. bis 26. September in Hangzhou, China und damit zum zweiten Mal im Reich der Mitte statt. Den insgesamt mehr als 300 Teilnehmern aus China, Deutschland, Hong Kong, Indien, Japan, Malaysia, Thailand und USA wurde durch fünf Keynotes, 22 Vorträgen sowie einer Podiumsdiskussion ein detaillierter und differenzierter Einblick in die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen von QFD gewährt. So zeigte beispielsweise Prof. Dr.  Hisakazu Shindo, in Vertretung des Erfinders von QFD Prof. Dr.  Yoji Akao, die bisherigen und möglichen zukünftigen Entwicklungen von QFD auf. In einer anderen Keynote präsentierte Glenn Mazur den aktuellen Stand der ISO-Norm 16355 – The International Standard for QFD. 

Deutschland war wie schon fast traditionell sehr gut vertreten auf der Konferenz. So konnte Georg Herzwurm seine Expertise als Vorstandssprecher des QFD-Instituts Deutschland und zum global Manufacturing als Vorstandsmitglieder und Clusterdirektor der Graduate School of Excellence advanced Manufacturing Engineering (GSaME) der Universität Stuttgart bei der Podiumsdiskussion zum Thema „QFD and global manufacturing development“ perfekt einbringen. Wolfram Pietsch begeisterte nahezu die Zuhörer mit seinem Vortrag zur „Analysis of beliefs“, der sehr anschaulich zeigte, dass mehr als eine Befragung oder ein Workshop zur Erhebung der Stimme des Kunden gehört. Der GSaME-Promovierende Tobias Tauterat präsentierte mit Sixten Schockert einen Beitrag zur Klassifikation von unterschiedlicher QFD-Ansätze in der Softwareentwicklung. Beide Beiträge wurden am Ende der Konferenz mit einem „Excellent Paper Award“ ausgezeichnet. Der Artikel von Prof. Pietsch ist für Mitglieder auch im QFD-Forum 30 frei downloadbar.

Am Rande der Konferenz wurde auch der Akao-Prize vergeben. Diese Auszeichnung erhielt in diesem Jahr Dennis Frankos aus den USA, der sich insb. in den USA um QFD verdient gemacht hat. 

Impressionen der ISQFD 2015

ISQFD 2013

19. Internationales QFD Symposium

Santa Fe, New Mexico, USA

Das 19. Internationale QFD Symposium fand am 6.-7. September 2013 Santa Fe, New Mexico, USA statt.  Die Teilnehmer waren teilweise sehr weit gereist, es waren insgesamt gut 30 Teilnehmer aus 11 Ländern vertreten. Zahlenmäßig am größten waren natürlich die Fraktionen des Gastgebers sowie des QFD-Ursprungslandes Japan. Daneben waren QFD-Begeisterte aus Brazilien, China, Deutschland, Hong Kong, Kanada, den Niederlanden, Schweden, Thailand und der Türkei gekommen. Da das sehr schöne Veranstaltungshotel, Hotel Santa Fe, zum Picuris Pueblo gehört, einem von acht indianischen Pueblos in dieser Region, erfuhren die Teilnehmer  zu Anfang eine „Native American blessing“ des sog. „tribal governor“ des Pueblos. 

Damit war es nicht verwunderlich, dass die Konferenz mit Beiträgen durchweg hoher Qualität gläntze.  Insgesamt gab es 19 Vorträge zuzüglich zweier Keynotes Speeches. Prof. Akao blickte dabei zu Anfang  auf die Entwicklung von QFD in den einzelnen Ländern zurück. Dies untermalte er mit sehr vielen Fotos aus den frühen Jahren von QFD, so dass der Beitrag sehr kurzweilig war.  Die vom QFD Insitute ausgezeichnete beste Präsentation der beiden Tagen folgte dann von Kazushi Nagai (Tamagawa University, Japan), der eine Studie zur Verbesserung der Service-Qualität vorstellte, die sich neben den klassischen Qualitätsmethoden QFD und FMEA auch Theorien der nonverbalen Kommunikation bediente. Als den insgesamt besten Beitrag wurden dieses Mal ein junger thailandischer QFD-Praktiker, Pattarit Sahasyodhin von SCG Chemicals, ausgezeichnet. Seine sehr umfangreiche und detaillierte Anwendung von  QFD zur Abfall-Wertsteigerung begeisterte alle. 

Am Rande der Konferenz wurde der Akao-Prize vergeben. In diesem Jahr erhielten unser Vorstandsmitglied Sixten Schockert und Dr. Watanabe aus Japan die Auszeichnung, die bisher 39 Personen, die sich international um QFD verdient gemacht haben erhalten haben. Wir gratulieren natürlich ganz herzlich!

Das nächste internationale QFD Symposium findet vom 4.–5. September 2014 in Istanbul (Türkei) statt. Die  Türkei wird sicher nicht nur ein herzlicher Gastgeber sein.  Sie waren auch in Santa Fe mit drei Teilnehmern und gute Vorträgen vertreten, von daher wird sicherlich auch inhaltlich ein hohes Niveau geboten werden. 

Den abschließenden Worten des Veranstalters, der amerikanischen „Voice  of QFD“, Glenn Mazur, können wir uns  nur anschschließen: „We made new QFD friends, renewed old friendships, and learned from each other, broadening our perspectives and gaining inspiration for innovation. Our heartfelt appreciation to everyone who enriched the Santa Fe events with their participation. If you missed this year’s events, we hope you will join us next year.“